0
Posted 3. Januar 2017 by PSVR-News in Allgemein
 
 

VR ist tot: Chip ruft schon mal den Totengräber


Für den Kommentator der ehemaligen Tech-Zeitschrift „Chip“ ist die Sache eigentlich schon gelaufen: VR ist Tot

Aber Achtung: Spoiler-Alarm: Das ist ziemlicher Bullshit

Titel wie Eve Valkyrie oder Rigs, die auf dem PC maximal als Free-To-Play-Titel durchgehen könnten.

Bitte was? Der derzeit beste erhältliche Multiplayer-Weltraumshooter als Free-To-Play? Wie das? Pro Schuss einen Euro nachwerfen? Und Rigs? Seit wann werden Multiplayer-Shooter wie „Rigs“ verschenkt? Ist Half-Life ein Free-To-Play-Titel?

Apropos:

Wo ist Half-Life 3 VR, wo ist GTA VR?

An dieser Stelle kamen mir die ersten Zweifel, ob der Kommentator jemals VR selbst erlebt hat. Klassische Shooter funktionieren schlicht nicht gut in VR. Es passiert dass, was von Chip bei Robinson bemängelt wird: Es wird einem übel, wenn sich die Spielefigur schnell laufend bewegt, man selbst aber still steht.

Die Kritik an den hohen Preisen gehe ich sogar mit: Das ist teilweise deutlich zu teuer. Aber das ist nun mal das Los eines „Early Adopters“.  Sicher wird sich das noch einpendeln. Nur in einer Sache stimme ich dem Kommentator zu:

Stirbt Playstation VR, dann stirbt VR

Aber VR hat im Gegensatz zu gescheiterten Technologien wie (reiner) Bewegungssteuerung oder 3D-Fernsehern einen ganz entscheidenden Vorteil: Der „Wow“-Effekt. Man braucht das nur einmal zeigen und der Kumpel ist begeistert. Das geht in wenigen Sekunden.

Wir glauben also: Das ist Bullshit. Wie seht ihr das?